Allgemeine Lagerungshinweise

 

1. Lagerung und Lagerungsdauer

Dichtungen werden oftmals über längere Zeiträume gelagert. Häufig verändern sich jedoch während einer Lagerungszeit die physikalischen Eigenschaften von Elastomeren. Aufgrund von Verhärtung, Erweichen, Brechen, Rissbildungen oder andersartigem Oberflächenabbau können sie letztendlich unbrauchbar werden. Diese Veränderungen sind Folge spezieller einzelner oder kombinierter Einflussfaktoren wie z. B. Verformung, Sauerstoff, Ozon, Licht, Hitze, Feuchtigkeit oder Öle und Lösungsmittel.

Mit einigen einfachen Vorkehrungen kann die Lebensdauer und damit die Lagerzeit dieser Produkte erheblich verlängert werden.

Grundlegende Anleitungen zu Lagerung, Reinigung und zum Erhalt von Elastomer-Dichtelementen werden in internationalen Normen beschrieben, wie z.B.: DIN 7716 / BS 3F68: 1977, ISO 2230 oder DIN 9088

Die einzelnen Richtlinien geben in Abhängigkeit von den jeweiligen Werkstoffklassen für die Lagerung und Lagerzeit von Elastomeren unterschiedliche Empfehlungen. Im folgenden sind, basierend auf diesen Normen, Empfehlungen für die Lagerung von Elastomeren zusammengestellt. Sie sollten zur Erhaltung der physikalischen und chemischen Werte im Anlieferungszustand der Elastomer-Dichtungen grundsätzlich beachtet werden.

 

Wärme

Die Lagerungstemperatur von Elastomeren sollte bevorzugt zwischen + 5 °C und + 25 °C liegen. Direkter Kontakt mit Wärmequellen wie Boiler, Heizkörper oder direkte Sonneneinstrahlung sind zu vermeiden.

Bei einer Lagerung bei tiefen Temperaturen können Elastomere versteifen. Deshalb sollte in diesem Temperaturbereich die Handhabung von Dichtungen unter größter Sorgfalt erfolgen, um Verformungen zu vermeiden.

 

Feuchtigkeit

Die relative Luftfeuchtigkeit in Lagerräumen sollte unter 70 % liegen. Extrem feuchte oder trockene Bedingungen sollten vermieden werden. Es darf keine Kondensation auftreten.

 

Licht

Elastomer-Dichtungen sollten vor Lichtquellen geschützt gelagert werden. Insbesondere direktes Sonnenlicht und starkes, künstliches Licht mit ultraviolettem Anteil sind zu vermeiden. Die Verwendung der individuellen Verpackungen, insbesondere Kunststoffbeutel sollte bevorzugt werden, sofern diese UV-geschützt sind. Es ist zu empfehlen, die Fenster von Lagerräumen mit roten oder orangefarbenen Abdeckungen zu versehen.

 

Radioaktive Strahlung

Elastomer-Dichtungen sollten geschützt von allen Quellen ionisierender Strahlen gelagert werden, die zu Beschädigungen der Teile führen können.

 

Sauerstoff und Ozon

Wenn möglich sollen Elastomere zum Schutz gegen zirkulierende Luft in der Verpackung oder in luftdichten Behältern aufbewahrt werden.

Ozon ist für viele Elastomere schädlich, weshalb Lagerräume keine Geräte beinhalten dürfen, die Ozon erzeugen. So z. B. Quecksilberdampflampen, Hochspannungsgeräte, Elektromotoren oder andere Quellen elektrischer Funken bzw. Entladungen. Ebenso sollen Verbrennungsgase sowie organische Gase ausgeschlossen sein, da sie über photochemische Prozesse Ozon erzeugen.

 

Deformation

Elastomer-Materialien sollen, wenn möglich, kompressions- und deformationsfrei in entspanntem Zustand gelagert werden. In spannungsfreiem Zustand gelieferte Artikel sollten in ihrer Originalverpackung belassen werden.

 

Kontakt mit Flüssigkeiten oder Fetten

Elastomer-Dichtungen sollen während der Lagerung nicht mit Lösungsmitteln, Ölen, Fetten in Berührung kommen, wenn nicht bereits vom Hersteller so verpackt.

 

Kontakt mit Metallen und Nicht-Metallen

Direkter Kontakt mit bestimmten Metallen wie Mangan, Eisen, Kupfer und deren Legierungen, z. B. Messing, schädigen manche Elastomere. Daher sollten Dichtungen nicht in Berührung mit solchen Metallen gelagert werden.

Aufgrund der möglichen Weichmachermigration oder Wanderung anderer Materialbestandteile sollen Elastomere nicht in Kontakt mit PVC gelagert werden. Ebenso sollten verschiedene Elastomere getrennt voneinander lagern.

 

Reinigung

Wenn eine Reinigung notwendig wird kann diese mit Hilfe von Seife und Wasser oder denaturiertem Alkohol erfolgen. Wasser sollte jedoch nicht mit Gewebeverstärkten Komponenten oder Polyurethan in Berührung kommen. Desinfektionsmittel und organische Lösemittel dürfen ebenso wie scharfkantige Gegenstände nicht benutzt werden. Die Teile sind bei Raumtemperatur zu trocknen und nicht in der Nähe einer Heizquelle zu platzieren.

 

Lagerungsdauer und Kontrolle

Die Nutzungsdauer von Dichtung hängt in erheblichem Maße vom Elastomertyp ab. Werden die o. g. Empfehlungen zur Lagerung befolgt, können folgende Lagerungszeiten für die unterschiedlichen Elastomere angesetzt werden.

 

AU, Thermoplaste                     4 Jahre

NBR, HNBR, CR                        6 Jahre

EPDM                                           8 Jahre

FKM, VMQ, FVMQ                     10 Jahre

FFKM,                                         18 Jahre

PTFE                                       unbegrenzt

 

Nach der angegebenen Zeit sollten Elastomer- Dichtungen überprüft werden. Danach ist eine Verlängerung der Lagerungsdauer möglich.

Elastomerteile und Komponenten mit einer Dicke kleiner 1.5 mm unterliegen stärker dem Angriff durch Oxidation, selbst wenn sie unter idealen Bedingungen entsprechend den Empfehlungen gelagert werden. Daher sollten die Inspektionsintervalle kürzer als zuvor angegeben gewählt werden.

 

Vormontierte Elastomerteile und Dichtungen

Es wird empfohlen vormontierte Elastomerteile mindestens im Abstand von sechs Monaten zu überprüfen. Die maximale Lagerzeit ohne Kontrolle von Komponenten in vorinstalliertem Zustand darf die Gesamtlagerungszeit incl. Verlängerung des entsprechenden Elastomers nicht überschreiten (siehe oben). Die Inspektionsintervalle und die Lagerzeiten sind von der entsprechenden Geometrie der Teile abhängig.

WEIGEL Dichtungstechnik GmbH / Daimlerstr. 31 | D-73274 Notzingen / info@weigelgmbh.de